Where ecology
meets economy

Geschichte

Eosta wurde 1990 in den Niederlanden von Volkert Engelsman, dem heutigen Geschäftsführer, und seinem Studienfreund Willem van Wijk gegründet. Der Name des Unternehmens leitet sich vom Eos, der griechischen Göttin der Morgenröte, ab. Die Idee des Sonnenaufgangs symbolisiert, dass das Unternehmen jeden Tag aufs Neue gegründet wird und versucht zwei Welten miteinander zu verbinden: den sozialen Idealismus und den kommerziellen Realismus. Die Wort-/Bildmarke, das Logo, welches die Farben des Regenbogens zeigt, reflektiert den Idealismus: Denn laut Goethe erscheint ein Regenbogen dort, wo das Helle und das Dunkle aufeinander treffen und ineinander greifen.

Im vergangenen Jahrzehnt ist Eosta gewachsen und zählt heute zu den führenden, internationalen Unternehmen. Eosta repräsentiert über 1.000 Bio-, Demeter- und Fairtrade- Erzeuger auf 6 Kontinenten. Das Unternehmen spricht Verbraucher in ganz Europa und darüberhinaus an. Die Firmenzentrale und die Logistikabteilung liegen im niederländischen Waddinxveen.

Von Beginn an war das Ziel von Eosta, den Mehrwert des ökologischen Anbaus für die Gesellschaft und die Verbraucher zu kommunizieren, um somit auch einen Mehrwert für die Erzeuger zu generieren. Diese Sichtweise hat 2004 zur Entwicklung des „Trace- & Tell-System“ Nature & More und der Nachhaltigkeitsblume, einem integrierten Kommunikations- und Evaluationstool für eine nachhaltige Lebensmittelproduktion, geführt.

 

 

 

Sie sind hier

Tweets

The costs of healthier foods in the Netherlands have risen by an average 22% over the past 10 years, while ‘unhealt… https://t.co/eO5r6SZSBx
RT @Krommunity: Met elkaar plannen maken om nog meer eten te redden in de opblaas iglo op de @Biobeurs. Met oa @LouisBolk @natureandmore @W
Volkert Engelsman meets Queen Máxima at #biobeurs - read more https://t.co/qlMRyhRK76 https://t.co/8OO6aR6Rnj
"Best before, but not bad after" - By adding this simple note on food packaging, several companies in Norway are no… https://t.co/ZhnD5ILY31